Wandern um Tannheim – Neunerköpfle und Vilsalpsee

Südlich von Tannheim schneidet sich das Vilstal tief in die Berge ein. Den landschaftlichen Höhepunkt bildet hier herrliche Vilsalpsee, an dessen Ufern sich zahllose Ausflügler tummeln. Wandert man am See vorbei in den wilden Talschluss, über dessen Steilwände der herrliche Bärgacht-Wasserfall rauscht, wird man nur noch wenigen Menschen begegnen.

Wandern Neunerköpfle Vilsalpsee

Rauhreifbedeckte Wiesen am Ufer des Vilsalpsees

ACHTUNG! Sperrung am Vilsalpsee. Weitere Informationen finden Sie hier.

1. Wanderung: Vom Vilsalpsee zum Bärgacht-Wasserfall

Wandern Neunerköpfle Vilsalpsee

Gipfelkreuz auf dem Neunerköpfle

Vom Parkplatz am Vilsalpsee gehen wir zum Seeufer und wandern auf der Wirtschaftsstraße nach links. Der Weg führt uns am See entlang und passiert bald die Talstation der Materialseilbahn, die die Landsberger Hütte versorgt. Wenig später geht es am kleinen Kraftwerk, das vom höher gelegenen Traualpsee gespeist wird, vorbei. Die Schotterstraße leitet uns am steilen Südufer entlang und schwenkt dann über die malerischen Wiesen der Vilsalpe zu einer Wegkreuzung. Wir halten uns hier links und erreichen kurz darauf die bewirtschaftete Vilsalpe. Wir gehen geradewegs an der Alpe vorbei zu einer Weggabelung, folgen dem breiten, als Rundweg ausgeschilderten Forstweg nach links zum Wald und wandern dort geradeaus am linken Talrand aufwärts. Der Weg wird jetzt nach und nach schmaler und steiniger und leitet uns durch den Wald zum großen Schotterfeld am Fuß der Roten Spitze. Sanft geht es zum nahen Geröllbett der Vils hinab, wo wir dem Weg kurz bergan folgen, bis er nach links knickt und direkt auf den herrlichen Bärgacht-Wasserfall zu läuft.

Wer Zeit und Lust hat, der kann dem Bachbett bergauf bis zum Fuß des Wasserfalls folgen, der nahezu 300 Meter über die Felswand herabstürzt. Für den Rückweg verlassen wir jedoch das Schuttbett der Vils und folgen geradewegs den Steigspuren, die uns über eine Schotterzunge ein kurzes Stück aufwärts zu einigen Felsblöcken leiten.

Wandern Neunerköpfle Vilsalpsee

Wandern zu Neunerköpfle und Vilsalpsee

Dort finden wir die ersten gelben Markierungen, die uns am nächsten Wegstück begleiten werden. Der schmale Steig windet sich zwischen Felsblöcken und Latschen hindurch und bringt uns anschließend über eine steinige Bergwiese ins Tal hinunter. Der deutliche Steig hält sich nun immer an der linken Seite des breiten Talbodens, bis er am Waldrand in einen breiten Weg übergeht und uns durch den herrlichen Zauberwald führt, dessen Boden mit moosbewachsenen Felsen bedeckt ist. Am Rand der Alpweiden knickt der Weg nach rechts und leitet uns zu unserem Anstiegsweg, auf dem wir links die nahe Vilsalpe erreichen. Hinter der Hütte gehen wir an der Kreuzung nahe des Vilsalpsees geradeaus und wandern auf dem angenehmen Westuferweg zurück zur Nordspitze des Vilsalpsees.

Wanderkarte: Rund um den Vilsalpsee

Wandern Neunerköpfle Vilsalpsee

Wanderkarte rund um den Vilsalpsee

2. Wanderung: Vom Neunerköpfle zur Sulzspitze

Von der Bergstation (1790 m) der Vogelhornbahn folgen wir den Wegweisern zum Neunerkopf und zur Landsberger Hütte bergauf zu einer Wegkreuzung. Geradeaus quert der breite Hauptweg die Westflanke des Neunerkopfs. Wir halten uns jedoch links und folgen dem schmalen Steig, der uns durch steileres Gelände zum herrlichen Gipfelkreuz auf dem aussichtsreichen Neunerkopf (1864 m) hinauf leitet.

Wandern Neunerköpfle Vilsalpsee

Frühlingsblumen am Wegesrand

Vom Gipfel steigen wir kurz in den Sattel vor dem nächsten Kammaufschwung ab und wandern dann rechts auf dem breiten Weg zum Hauptweg hinab. Er führt links an einem breiten Wiesenkamm entlang und bald abwärts zu einer Wegkreuzung. Hier muss man sich zwischen zwei Wegvarianten entscheiden – die einfachere und etwas weitere würde uns abwärts zur bewirtschafteten Oberen Strindenalpe leiten, von wo man der Alpstraße zu einer Kreuzung folgte und dort auf einer Schotterpiste rechts aufwärts wanderte. Wir schwenken jedoch rechts auf den schmalen, etwas anspruchsvolleren Steig, der mit dem Hinweisschild Nur für Geübte versehen ist und nun im leichten Auf und Ab durch die Hänge zieht. Kurz unterhalb der Strindenscharte treffen wir auf das Schottersträßchen, auf der die einfachere Wegvariante von der Oberen Strindenalpe heraufkommt. Nun kürzen wir zwei weite Kehren der Schotterstraße ab, indem wir auf einem steinigen Weg geradeaus zur Strindenscharte hinaufsteigen.

Wandern Neunerköpfle Vilsalpsee

Wanderweg auf das Neunerköpfle

Oben treffen wir wieder auf die Alpstraße, der wir nach links folgen. Sie leitet uns leicht ansteigend durch die steile, aussichtsreiche Südostflanke der Sulzspitze. Kurz vor Erreichen der Gappenfeld- scharte zweigt der steile Gipfelweg zur Sulzspitze rechts ab. Wer eine einfachere Wegvariante bevorzugt, der folgt einfach dem Sträßchen zu den aussichtsreichen Wiesen in der nahen Gappenfeld- scharte. Wir steigen jedoch rechts in Richtung Sulzspitze weiter auf. Der schmale, teils steile und abschüssige Steig führt uns durch den Südosthang der Sulzspitze zu einer sanften Bergwiese. Oberhalb der Wiese wird der Hang wieder steiler und verlangt nochmals etwas Trittsicherheit. In Serpentinen schlängelt sich der Steig durch eine Mulde bergan, bis wir über harmloses Gelände zum nahen, aussichtsreichen Gipfel der Sulzspitze (2084 m) schlendern können. Nach einer langen Gipfelrast kehren wir auf dem bekannten Weg zurück zur Bergstation der Vogelhornbahn.

Wanderkarte: Neunerköpfle im Tannheimer Tal

Wandern Neunerköfple Vilsalpsee

Wanderkarte Neunerköpfle im Tannheimer Tal

Anfahrt Bus/Bahn: In Tannheim Haltestellen der Buslinie, die Reutte über das Tannheimer Tal mit dem Oberallgäu verbindet, und der Buslinie, die von Pfronten zum Vilsalpsee fährt. Von Tannheim regelmäßige Verbindungen zum nahen Vilsalpsee (s. Wanderung 1) Auto: Auf der B 199, die vom Lechtal zum Oberjoch führt, durchs Tannheimer Tal nach Tannheim. Zum Ausgangspunkt von Wanderung 1 folgt man durch den Ort der Beschilderung zum Vilsalpsee (dort gebühren- pflichtige Parkplätze). Da die Zufahrtsstraße zum See von 10 – 17 Uhr gesperrt ist, bietet sich als Alternative der regelmäßig von Tannheim zum 4 km entfernten See fahrende Bus an. Die Talstation der Vogelhornbahn, an der die Wanderung 2 startet, liegt nahe der B 199 am östlichen Ortsrand von Tannheim.
Gehzeiten Für Wanderung 1 insgesamt ca. 1 Std. 45 Min.; vom Parkplatz am Vilsalpsee zur Vilsalpe ca. 40 Min., weiter zum Bärgacht-Wasserfall 20 Min., zurück zum Parkplatz Vilsalpe 45 Min. Für Wanderung 2 insgesamt ca. 3 Std. 15 Min.; von der Bergstation der Vogelhornbahn zum Abzweig zur Sulzspitze 1 Std. 15 Min., Aufstieg zur Sulzspitze ca. 40 Min., zurück zur Bergstation ca. 1 Std. 20 Min.
Anforderungen Allgemein: Bei Wanderung 1 überwindet man auf einer Weglänge von 6,5 km im Auf- und Abstieg je 100 Hm. Die einfache Tour verläuft großteils auf breiten Wander- und Wirtschaftswegen, nur der Rückweg vom Bärgacht-Wasserfall führt anfangs über einen schmalen Steig. Der Talschluss am Bärgacht-Wasserfall ist ein herrlicher Abenteuerspielplatz für Kinder. Während der Schneeschmelze ist der Wasserfall besonders eindrucksvoll. Bei Wanderung 2 müssen 8,5 km und im Auf- und Abstieg je 400 Hm überwunden werden. Die Tour verläuft, wenn man der etwas weiteren Wegvariante über die Obere Strindenalpe folgt, bis zur Gappenfeldscharte auf breiten, bequem zu begehenden Wegen. Lediglich für den letzten Gipfelanstieg zur Sulzspitze ist Trittsicherheit erforderlich.
Alter: Wanderung 1 für Kinder ab 4 Jahren geeignet.
Wanderung 2 ist bis zur Gappenfeldscharte für Kinder ab 6 Jahren gut zu gehen, der Gipfelanstieg zur Sulzspitze für Kinder ab 8 Jahren.
Hütten/Einkehr Bei Wanderung 1 an der Vilsalpe und am Gaisalpsee; bei Wanderung 2 an der Oberen Strindenalpe und an der Bergstation der Vogelhornbahn
Höchste Punkte Bei Wanderung 1 am Bärgacht-Wasserfall, 1250 m; bei Wanderung 2 an der Gappenfeldscharte, 1900 m, bzw. auf der Sulzspitze, 2084 m
Karte Topografische Karte des Bayerischen Landesvermessungsamts 1:50 000, UK L 10 Füssen und Umgebung
Informationen Tourismusverband Tannheimer Tal, Oberhöfen 110, A-66 75 Tannheim, Tel. +43/(0)5675/622 00, Fax +43/(0)5675/62 20 60, www.tannheimertal.com; Vogelhornbahn, Infos unter Tel. +43/(0)5675/62 60 oder unter www.tannheimer-bergbahnen.at
Dieser Beitrag wurde in Familientouren veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*